Einzelner Termin

Thorbjørn Risager & The Black Tornado

Donnerstag 26.10.17, 20:00 Uhr

In dem kleinen Probenraum in Kopenhagens Vesterbro-Viertel dampft eine Kanne Nescafé vor sich hin. Es ist ein klassisches Bild mit Instrumenten überall, den obligatorischen Aschenbechern und leeren Bierdosen und der spürbaren Abwesenheit von Staubsaugern und Reinigungskräften. Es sieht aus wie einer dieser chaotischen Musikerräume, in denen viel geträumt wird, aber in denen Träume auch nur selten zur Realität werden.
Hier liegen die Dinge jedoch anders. Thorbjørn Risager und seine Band haben die Zeiten, in denen sie nur träumten, lange hinter sich gelassen. Sie gehören zu den ganz Großen der skandinavischen Musikszene und machen derzeit wie kaum eine andere Band von sich reden.
Aber wie kommt es, dass eine 8-Mann-Band, die es bereits seit zehn Jahren gibt, die Blues, Rock und Soulmusik spielen, ihr bereits achtes Album veröffentlichen, Platten verkaufen und jedes Jahr beinahe einhundert Konzerte spielen – und die meisten davon sogar außerhalb Dänemarks? Was hat diese Band, das ihre Fangemeinde immer weiter wachsen lässt? Thorbjørn Risager erzählt uns, dass es nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken ist, dass jedes einzelne Bandmitglied für den Job immer 100% gibt. Sie haben sich alle einer gemeinsamen Sache verschrieben und jeder erfüllt seine eigene Aufgabe, um gemeinsam erfolgreich zu sein.
Das erklärt trotzdem noch nicht alles. Thorbjørn Risager steht im Mittelpunkt der Band und gehört außerdem zu den besten Bluessängern Skandinaviens. Seine raue, ausdrucksstarke Stimme ist der Stoff, der den Motor der Band befeuert. Doch man braucht mehr als nur eine ausgezeichnete Stimme, um dauerhaft auf der Überholspur fahren zu können. Die Songs sind wie das Schmiermittel, die Rhythmusgruppe ist wie die immer verlässlichen Kolben, während die zwei Gitarren für die besondere elektronische Ausstattung sorgen. Für die Eleganz und den Komfort sorgen die Bläser, die das Gefährt schließlich erst „road-tauglich“ machen.
Zu guter Letzt gibt es noch die Schwedin Annika Westman, die bereits 2005 das Booking weltweit für die Band übernahm. „Ich rechne Annika einen Großteil unseres Erfolges an. Sie ist wirklich gut, in dem was sie tut“, betont Thorbjørn Risager. „Aber sie sagt auch immer, dass sie ein gutes Produkt zum Vermarkten hat!“
Schaut euch den Tourkalender der Band an. Niemand nimmt sich so eine Tour vor, wenn er dem Publikum nicht auch etwas anbieten kann. „Das ist wirklich toll!“, erzählt Risager in Aussicht auf die Tour, die sie unter anderem durch Deutschland, Schweden, Norwegen und Österreich führt. „Vor sieben oder acht Jahren hätte ich mir nie vorstellen können dort zu sein, wo wir heute sind.“ Das mag stimmen, doch die Erklärung für den Erfolg der Band findet man, wenn man sich Risagers Vergangenheit anschaut. Es gab sogar einen „Heureka-Moment!“ mit David Letterman…
„Ich spiele Musik seit ich 16 war. Schon während der Schulzeit habe ich bezahlte Gigs gehabt. Als Sänger hatte ich viel Selbstbewusstsein und habe nur darauf gewartet, dass mich jemand entdeckt. Aber in Wirklichkeit hatte ich noch nicht begriffen, was ich machen musste.
„Es wurde mir erst klar, als ich eines Abends die David Letterman Show sah. Er hatte jeden Abend einen Slogan: ‚Ich verspreche, dass die Show besser wird, sobald mehr Menschen zusehen werden.‘ Das war genau das, was ich dachte: Wenn ich entdeckt werde und einen Plattenvertrag habe und mir gute Jobs angeboten werden, dann würde ich mich zusammenreißen. Dass an dem Tag, an dem ich ein Publikum haben werde, der Tag sein wird, an dem ich der Welt zeige, was ich drauf habe. Plötzlich verstand ich das Konzept. Man muss es selbst anpacken, sonst wird es nie passieren“, erzählt Risager. Folglich war dies der Anfang der Thorbjørn Risager Band. Der Protagonist steckte seine Gitarre in den Verstärker und begann seine eigenen Songs zu schreiben. Ein klares Profil aus Blues, Soul und Roots-Rock entstand und es gab nie einen Moment des Zweifels, wie die Band klingen sollte. Eine alte B.B. King Platte zeigte ihm, was er brauchte: einen tollen Sound mit Bläsern – und genau das passierte. Heute besteht die 8-Mann-Band so gut wie aus denselben Musikern wie zu den ersten Rehearsals vor über zehn Jahren.



Einlass:
19:00 Uhr
Beginn:
20:00 Uhr
Preis:
22,00 € zzgl. Gebühren
Veranstalter:
Karten kaufen

Weitere Termine

Marian Hill
Marian Hill
  • 15 October
Inglorious
Inglorious
  • 17 June
Newton Faulkner
Newton Faulkner
  • 20 September
Kein Kölsch Für Nazis – Festival
Kein Kölsch Für Nazis – Festival
  • 22 April